Sie sind hier: Startseite

Dozenten

Regina Weiser, Dipl.-Psych.


und Yogalehrerin (MYI), Trauma-Yoga-Therapeutin (TSY)

analyt. Psychotherapeutin seit 1986, Yogatherapie-Studium am Yogatherapie-Institut in Lonavla, Indien, Yogalehrerin (MYI), Sen-Therapeutin im Therapeutennetzwerk zur Begleitung spiritueller Krisen, Traumatherapeutin nach L. Reddemann, Autorin von "Mit Yoga Lebensängeste bewältigen" und "Yoga in der Traumatherapie"

Nach dem Abitur war ich zunächst drei Jahre als Grundschullehrerin (1. und 2. Staatsprüfung) tätig. Da ich mich stets für die „speziellen“ Kinder – Ausländer, Lernschwache, Außenseiter usw. – interessierte, entschloss ich mich zu einem Psychologiestudium, das ich in Heidelberg begann und in Düsseldorf abschloss.
Die gesellschaftliche Aufbruchstimmung nach der Studentenbewegung gab mir die Möglichkeit, aktiv bei der Konzeptionalisierung und dem Aufbau zunächst einer kinderpsychiatrischen Station am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke und später beim Aufbau einer anthroposophischen Erziehungsberatungsstelle in einem sozialen Brennpunkt mithelfen zu können.

Selber in der Nachkriegszeit mit vielfältigen Entbehrungen aufgewachsen beeindruckte mich die achtsame und würdevolle Einstellung, mit der die Waldorfpädagogik Kindern begegnet. Während meiner Ausbildung zur Waldorflehrerin konnte ich durch Lernen von Sprüchen und Spielen, durch Erzählen von Märchen und vielerlei künstlerische Betätigungen einen nährenden Teil meiner Kindheit nachholen. So wurde ich nach Eheschließung und Geburt meiner Tochter eine Zeitlang zur „Waldorfmutter“. Ich fertigte Puppen und Märchenbühnen an und ging mit unserer Puppenbühne auf Tournee. Ich lernte die Heileurythmie kennen und begann (anfangs nur fast) täglich zu meditieren.
Zur gleichen Zeit waren ein bis zwei Tage der Woche meiner Ausbildung zur analytischen Psychotherapeutin gewidmet. Als meine Tochter 6 Jahre alt war (1986), konnte ich mich als analytische Psychotherapeutin mit Kassenzulassung für Einzelne und Gruppen im Ruhrgebiet niederlassen.

Infolge einer persönlichen Krise wurde 1996/97 eine Auszeit für mich notwendig. Glückliche Umstände ermöglichten mir einen neunmonatigen Indienaufenthalt mit Besuch mehrerer Ayurvedakliniken und Meditationszentren. Im Yogatherapie-Zentrum in Lonavla (mit angegliederten Krankenhaus) hatte ich für einige Monate Gelegenheit zu beobachten, wie dort die meisten Erkrankungen fast ausschließlich mit Yoga therapiert werden. So entschloss ich mich wieder zurück in Deutschland für eine dreijährige Ausbildung zur Yogalehrerin.

Zunehmend integriere ich Elemente von achtsamem, therapeutischen Yoga in die Begleitung meiner Patienten und nehme wahr, wie der Wechsel vom Gespräch zur Körperübung oder Meditation neue Energien erschließt.
Gerne nutze ich Gelegenheiten, um in Vorträgen oder Seminaren meine in der Praxis gewonnenen Erfahrungen an psychotherapeutische Kollegen und/oder Yogalehrer weiterzugeben.

In einem Interview mit dem systemisch ausgebildeten Therapeuten Jörg Fuhrmann erklärt Regina Weiser, wieso sie achtsames Yoga in der traumatherapeutischen Arbeit so wichtig findet und wie sie dazu gekommen ist.

http://www.yoga-in-der-traumatherapie.de/

Angela Dunemann, Dipl.-Soz.Päd.


und Yogalehrerin (DYU), HP Psychotherapie, Trauma-Yoga-Therapeutin (TSY)

tätig für das Albert-Schweitzer-Kinderdorf seit 1988, Lehrerin und Ausbilderin für Yoga (DYU) im eigenen Institut für Yoga und Gesundheit, Mandala, in Wetzlar, systemisch ausgebildete Kinder- und Traumatherapeutin, Yoga-Reiseleiterin, Buchautorin „Yoga und Bewegungsspiele für Kinder“ , ”Yoga in der Traumatherapie”

http://www.mandala-wetzlar.de/

Joachim Pfahl, B.Sc


und Yogalehrer (MERU), Trauma-Yoga-Therapeut (TSY)

Bachelor of Science, Yogalehrer, Meditationslehrer und Coach mit 40-jähriger Yogapraxis und internationaler Lehrerfahrung in Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen unter anderem in Indien, Thailand, und Europa. Er leitet vier eigene Yoga-Schulen im Raum Nordrhein-Westfalen.

http://www.yoga-und-meditation.com